Jahrestreffen des Matra Club Deutschland im Saarland 30.Juni bis 2.Juli

Da unsere Clubkollegen im Norden dieses Jahr in der Nähe der Schweiz ihr Jahrestreffen veranstalteten, war das eine gute Gelgenheit wieder mal über den Tellerrand zu schauen und Kontakte aufzufrischen. Und natürlich um eine paar gemütliche Stunden mit Gleichgesinnten zu verbringen.

Leider konnten sich nur 3 Mitglieder für den Trip begeistern. Wir beschlossen am Samstag morgen loszufahren und es gemütlich angehen zu lassen.

Das taten wir anfangs nicht unbedingt und plötzlich dann zwangsläufig. Ausgerechnet Helmut Kohl machte unseren Reiseplänen einen Strich durch die Rechnung. Natürlich konnte der etwa eine Woche zuvor Verstorbene nichts dafür sondern eher diejenigen, die genau an dem Samstag eine Abdankungsfeier in Strasbourg organisiert hatten. Die Franzosen hatten grosszügig alle Autobahnen rund um die Stadt gesperrt! Das Resultat war ein ziemlich mühsamer Stau und ein längeres Stop and Go Gezuckel. Der Murena ist ja doch sehr hart im Nehmen - ich hatte da in 25 Jahren noch nie ein Problem - allerdings wollte beim Einen die Wasserpumpe nicht mehr. Resultat: Temperaturen jenseits des Siedepunktes. Dazu kamen dann noch weitere Komplikationen - kurz - Endstation. Nachdem die Perle abtransportiert war gings reduziert weiter Richtung Merzig

zum Wolfsgehege des Werner Freund. Wir waren allerdings massiv verspätet und haben darum nicht mehr viel von den Wölfen gesehen. Wer an ein Matra Treffen fährt will aber vorallem eines: Matras anschauen und fachsimpeln.

Das haben wir dann nach Ankunft in Braunshausen auch ausgiebig gemacht. Danach gab's ein leckeres Buffet zum Abendessen und ein paar Pils zum runterspülen des Ärgers vom Nachmittag. Nach dem Morgenessen fuhren wir nach Hermeskeil wo eines der grössten Flugzeugmuseen steht. Sehr eindrückliche Bilder vorallem auch im Aussenbereich. Ich bin froh muss ich die Dinger nicht unterhalten....

 

Die Rückfahrt verlief dann pannen - und staufrei. Und mittlerweile ist der angeschlagene dritte Murena auch wieder zurück in seiner Heimat und wird instandgesetzt.

 

Herzlichen Dank an Manuela & Dirk für die Organisation.

 

4.7.2017 / Martin Ritter

 

Matra Club Suisse

 

HOME